Närrische Saisoneröffnung – Die Nachlese


Was soll man zur heutigen närrischen Saisoneröffnung eigentlich noch mehr sagen als dass es eine wirklich tolle Veranstaltung war? Das Wetter war uns wohlgesonnen, zahlreiche Gäste schauten vorbei und die Gemeindeverwaltung Mittelherwigsdorf sorgte sich bestens um deren und unser leibliches Wohl. Klaus-Rüdiger Komm händigte uns stellvertretend für den Bürgermeister den Amtsschlüssel und die Gemeindekasse aus. Die Minifunken sorgten für ein begeistertes Publikum. Und statt der alljährlichen Wette gab es in diesem Jahr an uns die Bitte, eine tolle Jubiläumsfeier über die Bühne gehen zu lassen. Dabei soll die frisch renovierte Turnhalle nicht überstrapaziert werden. Das ist natürlich voll und ganz in unserem Sinne und wird am 24. November in die Tat umgesetzt.

So bleibt uns nach diesem Tag nur noch, hier das Thema der diesjährigen Herschdurfer Karnevalssaison zu verkünden, bevor wir unsere Vorbereitungen zur großen Jubiläumsveranstaltung fortsetzen. Es lautet:
Nach 40 Jahren Narrenglück / kehr’n nun die 20er zurück!
Vielen Dank an alle, die heute dabei waren und mitgemacht haben. Bis bald, wir freuen uns schon auf Euch!

Kummt ock rei!

P.S.: In unserer Fotokiste sind auch ein paar DSGVO-verträgliche Schnappschüsse vom heutigen Tag zu finden.

Feuerwehrfest in Mittelherwigsdorf

Und bald erreicht unsere Box ihre letzte Station: Am 19. und 20. Oktober gibt es im Feuerwehrgerätehaus Mittelherwigsdorf wieder den beliebten Tag der offenen Tür. Dieses Jahr gibt es hier auch das 25jährige Bestehen der örtlichen Jugendfeuerwehr zu feiern.

Am Freitag startet ab 18:00 Uhr die Bierprobe mit Musik von DJ Frank.

Der Samstag beginnt mit dem traditionellen Dreikampf um den Wanderpokal des Bürgermeisters, ein weiterer Dreikampf wird dann unter den Jugendfeuerwehren „ausgefochten“. 14:00 Uhr beginnt die Technikschau, u. a. mit dem Tatra-Tanklöschfahrzeug der FFw Großschönau (siehe Foto). Für die älteren Generationen findet im Depot ein Kaffeekonzert mit der Feuerwehrblaskapelle Berthelsdorf statt. Abends gibt es nach einer Schauübung der Jugendfeuerwehr noch einen Fackelumzug, bis schließlich ab 19:00 Uhr die Band „Outside“ (vielen bekannt seit ihrem Auftritt zur Kirmst im letzten Jahr) mit ihrer Livemusik zu begeistern weiß. Also dann: Kommt zahlreich! Wir wünschen viel Vergnügen!

Bitte um Unterstützung der diesjährigen Kirmst

Vom 21.-23. September wird wieder die Kirmst in Mittelherwigsdorf stattfinden. Die wievielte es wohl ist? Seit wann feiern eigentlich die Herschdurfer ihren Kirchengeburtstag? Wir wissen es nicht genau. Woran wir uns aber gut erinnern können, sind die vielen fröhlichen Feste, die noch hinterm Gütchen zusammen mit den Fuhrgeschäften aus Niederoderwitz stattgefunden haben. Gibt es davon noch Fotos in der Gemeinde? Gern auch von anderen Momenten, die unsere Kirmst dokumentieren. Bitte meldet Euch bei uns! Wir wollen diese Bilder am Freitagabend zur Eröffnung unserer Kirmst im Festzelt als Diashow zeigen.
Hier klicken für den vollständigen Artikel.

Sommerfest in Eckartsberg



Für unsere Spendenbox hat sich am kommenden Wochenende ein Platz in Eckartsberg gefunden. Hier findet am Samstag, den 23.06. von 15:00 bis 22:00 Uhr das Sommerfest anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Heimatvereins Eckartsberg e.V. statt. Der Verein und damit der Veranstaltungsort befinden sich im sogenannten Riedelschen Gut in Eckartsberg in der Feldstraße 7. Gegen Abend habt ihr hier sogar die Möglichkeit, hier das WM-Spiel Deutschland gegen Schweden zu verfolgen.

Am Sonntag, den 24.06. hat von 14:00 bis 17:00 Uhr das Heimatmuseum geöffnet. Die Gelegenheit kann man gleich nutzen, um auch die aktuelle Ausstellung „Die Rückkehr des Bibers“ zu besuchen. Ab 15:00 Uhr gibt es ein „Lesecafé“ über die Oberlausitzer Mundart, u. a. mit Adelheid Mischur-Herfurt. Für die Gäste gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Wir wünschen viel Vergnügen!

Der HKV im „Sächsischen Narrenspiegel Nr. 47“

Zweimal im Jahr gibt der Verband sächsischer Carneval e.V. seine Verbandszeitschrift, den „Sächsischen Narrenspiegel“, heraus. Wir freuen uns, dass es auch unser Artikel „Setzt der Welt eine Narrenkappe auf“ in die aktuelle Ausgabe geschafft hat (siehe Seite 5).

Und weiter geht’s zum Hexenfeuer im Sandbüschel…


Über diesen Standort unserer Spendenbox freuen wir uns ganz besonders: Nach dem Einbruch zum Jahresbeginn, bei dem den Sandbüschelverein sämtliches Festinventar gestohlen wurde, konnte mit Hilfe vieler Spenden der entstandene Schaden wieder restlos ausgeglichen werden (die Sächsische Zeitung berichtete). Somit kann am Montag, dem 30. April auch hier wieder ein großes Hexenfeuer lodern. Es versteht sich von selbst, das an diesem Abend für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein wird. Die Veranstaltung startet um 19:00 Uhr.

P.S.: Nur wenige Tage später lädt das Sandbüschel übrigens zur Himmelfahrt am 10. Mai ein. Vom 25. bis zum 27. Mai findet hier erstmalig ein Mittelalterfest statt.

Nächster Halt: Das Hexenfeuer der Schützengesellschaft


Und die Reise unserer Spendenbox geht weiter: Am Samstag, den 28. April steht sie beim Hexenfeuer der Privilegierten Schützengesellschaft Zittau 1584 e.V.. Wie die Jahreszahl 1584 im Vereinsnamen verrät, dürfte der PSG von allen Vereinen im Umfeld der Großgemeinde Mittelherwigsdorf die umfangreichste Geschichte aufweisen, welche man übrigens hier nachlesen kann. Das vom Verein veranstaltete Hexenfeuer in der Sandgrube Eckartsberg hat schon eine lange Tradition. Damit wird auch in diesem Jahr wieder die Freiluftsaison eingeläutet. 19:00 Uhr geht es los, für Musik, Gemütlichkeit und das leibliche Wohl ist allerbestens gesorgt. Wir wünschen viel Vergnügen!

P.S.: Hier geht es zum Veranstaltungseintrag auf facebook.

 

„Entlassung“ mit erfreulichem Befund

Jetzt, wo auch die letzten Konfettibrösel den Weg in den Mülleimer gefunden haben, ist es für uns, dem HKV, wieder Zeit für die obligatorische Danksagung. Was uns ganz besonders freute: Das Vereinshaus war zu jeder Veranstaltung gut besucht und es herrschte eine wirklich ausgelassene und gute Stimmung. Somit geht das erste große Dankeschön an all unsere kleinen und großen Gäste! Danke auch an die Band Midirock für ihren grandiosen Auftritt zur Livemusiknacht, an all die Sponsoren, Helfer und Helfershelfer.

Auch unsere Idee, aus der beschaulichen Feier am Faschingsdienstag gleich eine komplette Abendveranstaltung zu machen, stieß auf Anklang. Ein großes Dankeschön und ein lauthals geschmettertes „Kummt ock rei!“ geht in diesem Kontext an den Bürgermeister Markus Hallmann und seine MitstreiterInnen aus der Gemeindeverwaltung! Sie haben an diesem Abend ihren Teil der diesjährigen Wette eingelöst und uns eine fantastische Spendenbox beschert. Diese Box wird sich bald auf vielen Veranstaltungen der Großgemeinde Mittelherwigsdorf wiederfinden. Bei den schon jetzt anlaufenden Vorbereitungen auf unsere 40jährige Jubiläumsfeier freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung, die in dieser Box hinterlegt wird.

Apropos Spenden: Bekanntlich hatte der Sandbüschelverein vor kurzem durch einen Einbruch einige Einbußen zu beklagen (die Sächsische Zeitung berichtete). Das gab auch uns den Anlass, zu all unseren Veranstaltungen Spenden für den langjährig befreundeten Verein zu sammeln. So konnten wir schließlich nach gelaufener Faschingssaison dem Vereinsvorsitzenden Bernd Mehnert 330,01 € überreichen. Danke an all diejenigen, die hierzu beigetragen haben!

Also dann: Wir sehen uns in den kommenden Monaten, egal, ob im Sandbüschel oder zu unseren kommenden Veranstaltungen wie dem Sonnenwendfeuer und der Kirmst. Kummt ock rei!

P.S.: Wer dem Sandbüschelverein mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies gerne mit einer Überweisung auf deren Spendenkonto tun:
Spendenkonto Sandbüschelverein
IBAN: DE 50850501003000018505
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Verwendungszweck: Sandbüschelverein

Die Wette wurde eingelöst!


Die vielen Besucher, die sich am Faschingsdienstag abends im Vereinshaus eingefunden hatten, stießen dort auf einen bestens gelaunten und glücklichen Karnevalsverein. Die Gemeindeverwaltung Mittelherwigsdorf hatte wie versprochen ihren Teil der Wette eingelöst und dem Verein eine tolle Spendenbox überreicht. Und die kann sich doch wirklich sehen lassen, oder? Diese Box wird auf den kommenden Festen der Grossgemeinde Mittelherwigsdorf aufgestellt, um mit Spenden für die bevorstehende große Jubiläumsfeier des HKV e.V. „gefüttert“ zu werden.

Ein großes Dankeschön und ein lauthals geschmettertes „Kummt ock rei!“ geht hiermit an den Bürgermeister Markus Hallmann und seine MitstreiterInnen aus der Gemeindeverwaltung!

P.S.: Die Sächsische Zeitung hat schon einen Artikel parat.
Hier klicken: Mittelherwigsdorfer Faschingswette erfüllt